Produktuebersicht

Einsatzbereiche

Beim Stellventil handelt es sich um eine Absperrarmatur, die für die Aussteuerung der folgenden Leistungseigenschaften im technologischen Prozess geeignet: Durchfluss, Druck, Temperatur, Flüssigkeitsspiegel. Der Durchfluss kann als sich Antwort auf das Signal vollständig oder teilweise öffnen beziehungsweise schließen. Dank der Anwendung von verschiedenen Antrieben kann das Stellventil im thermodynamischen Prozess im stetigen Regelsystem (Analogsystem 4 … 20mА, 0-10V), sowie im System der Digitalregelung (Dreistellungssystem) betätigt werden.

Alle Stellventile sind nach dem Bausteinprinzip ausgeführt sind und enthalten folgende drei Hauptbaueinheiten:

  • Gehäuse
  • Drosselbaueinheit
  • Ventilantrieb

Das Durchgangs - oder Winkelventilgehäuse wird aus kohlehaltigem, kältebeständigem oder korrosionsbeständigem Stahl gefertigt. Die standardmäßige Verbindung mit einer Rohrleitung ist die Flanschverbindung. Eine andere Ausführung (Anschweiss- oder Kupplungausführung) der Anlagerungsstellen ist möglich.

Das Ventil kann mit einem pneumatischen, elektrischen Antrieb oder einem Handantrieb ausgeführt werden. Der pneumatische Antrieb kann mit den Handrad (ober oder seitlich) und den folgenden zusätzlichen Geräten zusammengestellt werden: Filterdruckminderer, Solenoiden, Endausschalter, Positioner. Alle pneumatischen Antriebe verfügen über eine Rückholfeder, mit der sich das Ventil automatisch bei der Abschaltung des Drucksanschlußes schließen oder öffnen lässt.

Für die Regelausrüstung, die für den Hochdruck und die Hochtemperaturen bestimmt ist, existieren strenge Vorgaben. Daher liefert die Habermann Aurum Pumpen GmbH ausschließlich Produkte aus europäischer Herstellung, sodass höchste Qualität garantiert werden kann.

Technische Daten

Dichtheitsklasse
IV, V, VI nach DIN EN 12266
Nenndruck
16.00bar, 25.00bar, 40.00bar, 100.00bar, 160.00bar, 400.00bar
Nenndurchmesser
15mm, 400mm