Produktuebersicht

Einsatzbereiche

Beim Stellventil handelt es sich um eine Regelarmatur. Im Prozess dient das Stellventil häufig als Stellglied in einem entsprechenden Regelkreislauf. Regelgrößen sind hierbei häufig: Druckluft, Druck, Temperatur und Flüssigkeitsspiegel.

Als Reaktion auf eine der oben genannten Parameter, kann dann das Ventil angesteuert und teilweise oder komplett geöffnet oder geschlossen werden. Durch unsere große Auswahl an verschiedenen Antrieben kann das Stellventil digital und analog angesteuert werden.

Die Stellventile sind nach dem Baukastenprinzip ausgeführt und haben folgende drei Hauptmerkmale:

  • Gehäuse
  • Drosselbaueinheit
  • Ventilantrieb

Die Durchgangs- oder Winkelventilgehäuse lassen sich aus kohlehaltigen, kältebeständigen oder korrosionsbeständigen Stahl fertigen. Standardmäßig ist das Stellventil mit einer Flanschverbindung ausgeführt. Andere Anschlussmöglichkeiten, beispielsweise zum Anschweißen oder mit einer Kupplungsausführung sind nach Rücksprache möglich.

Technische Daten

Dichtheitsklasse
IV, V, VI nach DIN EN 12266
Nenndurchmesser
15mm, 400mm